Vergleich unserer Kirschlorbeersorten

Auf dieser Seite stellen wir einen Vergleich unserer Kirschlorbeer-Sorten (Lorbeerkirsche, Prunus Laurocerasus) im Vergleich als Übersicht da.

Die Angaben beruhen auf eigener langjähriger Erfahrung. Alle Kirschlorbeersorten sind sehr schnittverträglich. Frostempfindlichere Sorten gleichen Frostschäden durch Neuaustrieb wieder aus.

Name

Besonderheit

Größe (max). cm

Wachstum / Jahr

Winterhärte

Blatt

Caucasica
Schmalblättriger Kirschlorbeer

 

Höhe 350

stark
bis zu 70 cm

relativ frostempfindlich, treibt aber wieder aus

relativ schmale, spitze Blätter
(ca. 5 x 14 cm)

Rotundifolia

Großblättriger Kirschlorbeer

Wie Novita, hellere Blattfarbe

Höhe 350

Breite 200

stark

bis zu 70 cm

mittlere Frostempfindlichkeit, treibt aber wieder aus

große und recht breite Blätter (ca. 7x15 cm), relativ dickblättrig

Novita

Wie Rotundifolia, dunklere Blattfarbe

Höhe 300

stark

bis zu 70 cm

mittlere Frostempfindlichkeit, treibt aber wieder aus

wie Rotundifolia, dunkleres Blatt

Etna
('Anbri')

 

Höhe 200
Breite 200

mittelstark
bis zu 30 cm

hohe Winterhärte

bronzefarbener bzw. bronzeroter Austrieb, breit und dickblättrig

Herbergii
Aufrechte Lorbeerkirsche

Relativ Schlanker Wuchs

Höhe 250

Mittelstark
bis zu 30 cm

hohe Winterhärte

kleinere Blätter als andere Sorten, dickblättrig

Diana

Wuchs wie Rotundifolia, dunkleres Blatt als Rotundifolia

Höhe 200
Breite 200

mittelstark
bis zu 50 cm

gute Winterhärte

relativ schlankes Blatt;
bronzeroter Austrieb (weniger intensiv als 'Etna')

Otto Luyken
Breitwüchsige Lorbeerkirsche

Einsatz in Gruppen als Bodendecker oder für niedrige Hecken

Höhe 120
Breite 250

schwach
bis zu 20 cm

sehr frosthart

relativ kleine, schlanke Blätter

   
 
   
 
 

Zuletzt angesehen