Pflanzenqualitäten

Gartenpflanzen werden in verschiedenen Qualitäten in Baumschulen, Gartencentern und Baumärkten angeboten.

Jede Qualität hat ihr Einsatzgebiet und ihren Preis. Für Pflanzungen im zeitigen Frühjahr oder Herbst können gut die preiswerteren wurzelnackten Pflanzen (Freilandware) oder Ballenware verwendet werden.
In unserem Betrieb haben wir uns auf die Anzucht der robusteren Containerpflanzen spezialisiert.

Container/Ballen/wurzelnackt

In dieser Kategorie wird unterschieden, wie die Pflanzen aufgezogen wurden. Ob eine Pflanze im Container oder wurzelnackt geliefert wird hat Einfluss darauf, wann Sie pflanzen können und wieviel Pflege und Aufmerksamkeit für die Pflanzen in der Anwachsphase aufgewendet werden müssen.

Bei Containerware handelt es sich um die hochwertigste Ware. Die Pflanze wurde dabei in spezieller Pflanzenerde im Kunststofftopf gezogen. Vorteil: das Wurzelwerk ist beim Einpflanzen völlig unbeschädigt. Containerpflanzen können ganzjährig (im Winter muss es frostfrei sein) gepflanzt werden und wachsen problemlos an.

Bei längeren Trockenzeiten im ersten Anwachsjahr müssen natürlich auch sie ausgiebig gegossen werden. Allerdings sind sie diesbezüglich wesentlich weniger empfindlich als wurzelnackte Ware.

Containerpflanzen erreichen, gerade bei Pflanzung im Frühjahr, mehr Größenzuwachs als Ballenpflanzen oder wurzelnackte Pflanzen. Neben dem geringeren Pflegeaufwand spricht auch dieser Punkt für den Kauf von Containerpflanzen.

Bei Ballenware wurde die Pflanze mit dem Spaten oder anderem mechanischen Gerät aus dem Boden gestochen und anschließend mit einem Ballentuch (Stoff oder Drahtgewebe, unverzinkt) verbunden (balliert). Die Pflanzen werden mit Ballen eingepflanzt, das Ballierungsmaterial vergeht im Boden und löst sich auf.

Das Wurzelwerk wird beim Ballen stechen naturgemäß beschädigt. Bei Pflanzen gewisser Größe oder Art (z.B. Taxus) ist diese Qualität Standard und unproblematisch. Wichtig: größere Pflanzen sollten in ihrem Leben verschult (verpflanzt) worden sein, damit sich ein enges und ausgeprägtes Wurzelwerk eng um die Pflanzen gebildet hat. Pflanzzeitpunkt für Ballenware ist die frostfreie Zeit von Ende September bis April. Ab Mai wird es in der Regel kritisch, da die Pflanzen durch das frische austreibende Blattgrün viel Wasser benötigen.

Wurzelnackte Pflanzen werden mit bloßen Wurzeln ausgeliefert und stellen die einfachste und preiswerteste Qualität dar. Pflanzzeitpunkt für wurzelnackte Pflanzen ist dabei die frostfreie Zeit von Ende September bis April. Ab Mai kann es schnell kritisch werden. Jetzt kann das frisch ausgetriebene Grün über die noch nicht eingewachsenen Wurzeln nicht immer ausreichend mit Wasser versorgt werden. Selbst das ausreichende Wässern hilft nicht immer, wobei die Pflanzenarten ganz unterschieldich robust reagieren.

Extra buschig: Manchmal werden Pflanzen als extra buschig gekennzeichnet. Dann sollte es sich um breitere und verzweigtere Pflanzen handeln, wo man mit geringerer Stückzahl auskommt; der Mehrpreis kann sich dadurch durchaus rechnen.

Heister sind junge, bereits ein bis zweimal verpflanzte wurzelnackte Pflanzen mit seitlichen Ästen, die bereits eine Verzweigung aufweisen, aber eben noch keine Kronenbildung.
Die Größe beträgt zwischen 1,25 und 2,50 Meter. Heister ist ein Begriff der Fachsprache von Fortswirtschaft und Gartenbau.

Leichte Heister sind Heister mit schwach ausgeprägter Verzweigung der Seitentriebe.

Sämlinge sind ein bis drei Jahre alte Jungpflanzen, die wurzelnackt gehandelt werden. Sie werden oft innerhalb der Baumschulwirtschaft als Basis für eine Weiterkulitivierung verwendet.

Größenangabe - was bedeutet (z. B.) 60-80?

Die Größenangabe 60-80 steht z.B, für Pflanzen mit einer Größe oberhalb der Erde (also ohne Einberechnung des Wurzelwerks) von 60 - 80 cm. In diesem Beispiel sind die Pflanzen mindestens 60 cm bis max. 80 cm groß.

Gängige Größen sind z.B. 40-60, 60-80, 100-125, 125-150, 150-175.

 

Zuletzt angesehen